Professionelles Liquiditätsmanagement

Ein Grundstein für das erfolgreiche Unternehmen…

Jedes Unternehmen sollte großen Wert auch auf das professionelle Management der kurzfristigen Liquidität legen – dies zwischenzeitlich insbesondere auch im Einklang mit SEPA.

Der Cash Management Ansatz ist konsequent auf diese Anforderung hin auszurichten. Dieser bietet eine ganzheitliche Sicht (Zahlungsverkehr + kurzfristige Anlage-/Kreditseite) auf die Bedürfnisstruktur eines Unternehmens und somit seiner optimalen Erfüllung.

In einem ersten Schritt geht es um die

  • Sicherstellung der jederzeitigen Zahlungsfähigkeit
  • Optimierung der Finanzierungskosten bzw. Finanzerträge
  • Bereitstellung von Informationen für Begrenzung von Marktrisiken
  • Schaffung von ausreichendem Handlungsspielraum durch Frühindikatoren

Liquiditaet

Ankerprodukt ist hierbei zunächst der Zahlungsverkehr. Darüber hinaus ergeben sich kurzfristiger Einlagen- bzw. Kreditbedarf unmittelbar aus den Salden der Zahlungsströme. Diese drei Themen sind aus Unternehmersicht miteinander eng verwoben und sollten daher ganzheitlich betrachtet werden. Zinsen und Bankgebühren sind dabei nur die „Spitze des Eisbergs“.

Liquiditaet

Hier bestehen regelmäßig Verbesserungspotenziale. Die detaillierte Analyse der Wertschöpfungskette Finanzströme deckt relevante „Stellschrauben“ auf, insbesondere unterhalb der Wasseroberfläche. Prozesskosten in Verwaltung, Fakturierung, Buchhaltung und Beschaffung sowie Liquiditätsrisiken, operative Risiken etc. können Kostentreiber sein. Ziel ist, die Gesamtkosten im Liquiditätsmanagement zu reduzieren.